Publikationen
Bücher

[Gehe zu: Person]


Bücher

Flaschensammeln. Überleben in der Stadt

Von Philipp Catterfeld und Alban Knecht (Hrsg.)

Flaschensammler sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Stadtbildes. Und doch wissen wir nichts über sie. In einem unorthodoxen Forschungsprojekt machten Studierende der Hochschule München das eigentlich Naheliegende: Unter der Leitung der Sozialwissenschaftler Philipp Catterfeld und Alban Knecht sprachen sie Münchener Flaschen­sammlerinnen und Flaschensammler auf der Straße direkt an – mit Erfolg! Denn diese erwiesen sich schnell als auskunftsfreudig – und die Studierenden als hochmotiviert: Sie führten mehr als 30 Interviews und unterzogen sich dabei aufschluss­reichen Selbst­versuchen. Sie beschrieben ihre Beobach­tun­gen, transkribierten die besten O-Töne und stellten wagemutige Thesen auf. Sie sprachen mit jungen Immigranten, die vom Pfandsammeln leben, und deutschen Rentner, die noch den Pfennig ehren. Ihre Berichte erzählen von stolzen und schamhaften Flaschensammlern, von Hobby­sammlern, Sammelprofis und Sammelsüchtigen, von Einzelgängern und Flaschensammlerfamilien und von Mama Afrika. Die Analyse des Pfandsammelns weist dabei weit über sich hinaus: Eine Klasse der Unterversorgten räumt die Reste der in der Öffentlichkeit feiernden und trinkenden Mittelschicht ab – und unser Umweltbewusstsein goutiert es.

2015. Konstanz, München: UVK – Universitätsverlag Konstanz. ISBN (print): 978-3-86764-624-6, ISBN (epub): 978-3-86496-824-2, ISBN (epdf): 978-3-86496-825-9. Buch beim UVK-Verlag | Amazon-Link | Flyer | Kurzrezension von Deutschlandradio Kultur ... | ... diese Sammelrezension als mp3 | Interview mit Philipp Catterfeld in der BILD | Artikel zum Buch in der WELT | FAZ-Rezension | Interview in Radio Corax | ... dieses Interview als mp3 | Interview mit Philipp Catterfeld im Münchner Merkur | Rezension in socialnet.de



Ressourcen im Sozialstaat und in der Sozialen Arbeit. Zuteilung – Förderung – Aktivierung

Von Alban Knecht und Franz-Christian Schubert (Hrsg.)

Mit dem Ressourcenbegriff werden heute neue Sichtweisen und methodische Ansätze in Sozialpolitik, Sozialarbeit, Pädagogik und Psychologie verbunden; ins Zentrum rücken die Fähigkeiten und Mög­lichkeiten (und auch die capabilities) der KlientInnen. Der Band vermittelt ein mehr­dimen­sionales Konzept von Ressourcen, das die Betrachtung von Ein­kommen, Bildung, sozialen Netzwerken, Gesundheit und psychischem Kapital als wesentliche Ressourcen der Lebensbewältigung zusammenführt. Vermittelt werden Möglichkeiten der Zuteilung, Förderung und Netzbarmachung von Ressourcen, der Zusammen­hang mit dem Capability-Ansatz, dem Konzept der Salutogenese und der Selbstwirksamkeit. Weiterhin werden ressourcen­bezogene Interventionen in der Sozialen Arbeit und zukunftsweisende, wissen­schaftlich fundierte Projekte aus der Praxis vorgestellt.

Mit Beiträgen von Karl-August Adams, Janne Fengler, Jörg Fengler, Silke Gah­leitner, Rolf Glemser, Anja Gottburg­sen, Christiane Gross, Monika Jungbauer-Gans, Walter Hanesch, Mechthild Hein­müller, Katrin Horns, Heiner Keupp, Uta Klammer, Bodo Klemenz, Gert-Holger Klevenow, Alban Knecht, Peter Kriwy, Heribert Limm, Micha­ela Neumayr, Natascha Nisic, Frank Nestmann, Dieter Röh, Holger Schmid, Franz-Christian Schubert, Michaela Sixt, Florian Straus, Jillian Werner, Günther Wüsten.

2011. Stuttgart: Kohlhammer Verlag. ISBN (print): 978-3-17-021810-9, ISBN (ebook): 978-3-17-023528-1. Inhaltsverzeichnis | Leseprobe | Amazon-Link | Flyer | Rezension bei socialnet.de



Lebensqualität produzieren. Ressourcentheorie und Machtanalyse des Wohlfahrtsstaats

Von Alban Knecht

Die Sozialpolitik spielt in den modernen Gesell­schaften eine zentrale Rolle. Trotzdem gibt es kaum Modelle und Theorien, die über ihre Wirkungsweise Aufschluss geben könnten. Diese Lücke schließt Alban Knecht mit seiner Ressourcentheorie. Durch eine Weiterentwicklung des Capability-Ansatzes von Amartya Sen gelingt es, die Bedeutung von Ressourcen für Bildungs-, Berufs- und Gesundheits­karrieren nachzu­zeichnen. Die Lebensqualität der BürgerInnen wird nicht allein durch die Umverteilung von Geld und die Zuteilung von Bildungschancen beeinflusst. Auch die gesundheitlichen, psychischen und sozialen Ressourcen werden durch die sozial­staatliche Tätigkeit strukturiert. Der Wohlfahrtstaat steuert so die Produktion der Lebensqualität ver­schie­dener Bevölkerungsgruppen. Ländervergleiche zeigen die gesell­schafts­struk­tu­rie­rende Wirkung und sozialinvestive Bedeutung der unter­schied­lichen Lebensqualitätsregime auf.

2010. Wiesbaden: VS-Verlag. ISBN 9 (print): 3-531-17636-6, ISBN (print): 978-3-531-17636-9, ISBN (online): 978-3-531-92573-8. Flyer | engl. abstract | Springer-Volltext | Google-Books-Link | Amazon-Link | Rezension von Bernd Kittlaus



Gesichter der Armut. Vierzehn Miniaturen

Von Alban Knecht (Hrsg.)

Vierzehn Miniaturen sie erzählen vom Alltag einiger Betroffener. Es sind Berichte über Arbeits­losigkeit, über das Rutschen in die Ver­schuldung, über Geld- und Beziehungs­sorgen, über Probleme von Migrant­innen und Migranten wie über die Existenz von Obdach­losen. Die Un­mittel­bar­keit des erzählten Lebens lässt die Klischees ver­schwin­den. Zwar begegnen wir in den Geschichten dem Alkohol, der Fett­leibig­keit, der „Faulheit“ und der Arbeits­losigkeit. Als Teil einer individuellen Lebens­geschichte erhalten diese Themen aber einen anderen Platz als im üblichen Armutsdiskurs. In Berichten in den Massen­medien wird oft so getan, als gäbe es nichts Schöneres als arbeitslos zu sein. Die Begegnungen mit den Lebensgeschichten zeigen eher, wie universell der Wunsch nach Anerkennung durch andere ist, und wie wichtig es ist, zumindest ein bisschen stolz auf sich sein zu können. – Mit einem Vorwort der Münchner Bürgermeisterin Christine Strobl.

2010. Schriftenreihe: Münchener Hochschulschriften für Angewandte Sozial­wissenschaften. Neu-Ulm: AG SPAK Bücher des Vereins für die Förderung der sozialpolitischen Arbeit. ISBN 9: 3-940865-12-5, ISBN 13: 978-3-940865-12-0. Deutsche-Bibliothek-Link | Google-Books-Link | Amazon-Link | Rezension in der FR | ... und bei socialnet.de



Ökodation 2028. Ein Schauspiel

Von Philipp Catterfeld und Alban Knecht


Sie haben von den Folgen Ihres Handelns gewusst. Die Anklage lautet auf Mord.


2008. Norderstedt: BoD-Verlag. ISBN 9: 3-8334-9106-X, ISBN 13: 978-3-8334-9106-1. Mehr Infos unter www.oekodation.de









Bürgergeld – Armut bekämpfen ohne Sozialhilfe. Negative Ein­kom­men­steuer, Kombilohn, Bürgerarbeit und RMI als neue Wege

Von Alban Knecht

Sinn und Zweck der Sozialhilfe sind politisch umstritten. Die einen wollen die Beiträge senken, um Missbrauch zu verhindern. Andere fragen provokativ, ob Sozialhilfe eigentlich Armut beseitigen kann. Ausgehend vom aktuellen Stand der Armuts­for­schung in Deutschland und der Schweiz untersucht der Sozialpädagoge Alban Knecht an vielen Bei­spie­len die aktuellen Argu­men­ta­tionen in der Sozial­politik und verschiedene sozial­rechtliche Re­ge­lungen und entwickelt auf dieser Basis Bürgergeld und Grund­einkommens-Modelle wie Kombilohn, nega­tive Ein­kommen­steuer oder RMI – als Alter­nativen zur Sozial­hilfe. Dabei unter­streicht er immer auch die Bedeutung der Sozialen Arbeit in der Armuts­be­käm­pfung und bei der sozio-kulturellen Integration.

2002. Bern, Wien, Stuttgart: Haupt Verlag. ISBN 9: 3-258-06487-3, ISBN 13: 978-3-258-06487-1. Amazon-Link | Kurz-Info | Volltext-Link




[zum Seitenanfang]